Tuesday, July 02, 2013

Literatura romántica, Filología y Ciencia jurídica. Nueva perspectiva de ‘Derecho y Literatura’ en Alemania


Claudia Lieb, Christoph Strosetzki (Hg.)
Philologie als Literatur- und Rechtswissenschaft: Germanistik und Romanistik 1730-1870
(Col: Beihefte zum Euphorion; Heft 67) Universitätsverlag Winter, Heidelberg, 2013, 286 pp.
ISBN: 9783825359133


Als die Wissenschaftsgeschichte der modernen Philologie beginnt, gibt es an deutschen Universitäten noch keine etablierten Nationalphilologien wie die Germanistik und die Romanistik, sehr wohl aber ein wachsendes akademisches Interesse an literarischen Texten und an Rechtsquellen. Die Erforschung römisch-lateinischer und deutschsprachiger Rechtsquellen in ihren historischen Kontexten führt im 18. Jahrhundert zur Teilung des Fachs Jurisprudenz: Es spaltet sich in Romanistik und Germanistik. Rund ein Jahrhundert später differenzieren sich die gleichnamigen philologischen Fächer aus. Dass in Literatur- und Rechtswissenschaft die Fächer Germanistik und Romanistik entstehen, ist Folge einer bislang kaum beachteten interdisziplinären Beziehung. Der Band zeigt exemplarisch die intensive Forschung zum Zusammenhang von Literatur, Sprache und Recht an den Universitäten und Akademien des 18. und 19. Jahrhunderts. Er beleuchtet die vergessene Vorgeschichte der gegenwärtigen Law-and-Literature-Bewegung und bietet einen neuen Beitrag zur Fachgeschichte von Germanistik, Romanistik und Jurisprudenz.



▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄

Destaco en esta entrada el carácter de ‘nueva perspectiva de Derecho y Literatura en Alemania’, si bien la tradición germana en el campo de estudios filológicos es tan clásica como indiscutible. La novedad consiste en su hibridación disciplinar. Nuevo ejemplo asismismo de la excelencia interdisciplinaria como camino más fructífero de la invovación investigadora, verdadera I+D+I.
Adquirir un ejemplar de esta obra está en mi agenda .de objetivos para los próximos días de visita en Hamburgo y Bremen, y aún mejor si localizo otros títulos que igualmente llevo anotados. Espero regresar con la mayoría de ellos.

J.C.G.

No comments: